Alle DSL-Anbieter

freenet

freenet AG - erfoglreich in Sachen DSL und Breitband

Als Telekommunikationsunternehmen ist die freenet AG ein junges, aber dennoch sehr erfolgreiches Unternehmen. Erst im Jahre 2007 gegründet hat es seinen Sitz in Büdelsdorf in Schleswig-Holstein. Es entstand in seiner heutigen Form, als die Mobilcom AG und die freenet AG fusionierten und ist seit dem Gründungsjahr auch an der Börse notiert. Die freenet AG gilt wenige Jahre nach ihrer Gründung als das größte in Deutschland existierende Unternehmen, das netzunabhängig arbeitet.

Ursprünge reichen bis ins Jahr 1999 zurück

Die Ursprünge der freenet AG reichen bis ins Jahre 1999 zurück. Damals war die Firma als ein Internetserviceprovider gegründet worden, wobei die Mobilcom AG mehrheitlich an dem Unternehmen beteiligt war. Mit seinen zunächst angebotenen Leistungen konzentrierte sich freenet darauf, über ein eigenes Portal Informationen und Nachrichten gratis anzubieten. Erst später wandelte sich das Geschäftsfeld des Unternehmens. Heute hat sich freenet erfolgreich als Anbieter eines Breitbandzugangs für T-DSL und T-DSL-ZISP etabliert. Diese werden über Wiederverkäufer vermarktet.

Erfolge Vermarktung von DSL-Anschlüssen

Wenige Jahre später startete freenet erfolgreich als Anbieter für die Vermarktung von Komplettanschlüssen über einen von der Telekom garantierten Bistromzugang. Das ermöglichte es freenet, die Verfügbarkeit von DSL-Anschlüssen auf das gesamte Gebiet des von der Telekom ausgebauten Netzes zu erweitern. In der Praxis bedeutete das aber auch, dass freenet die Zahl seiner Kunden ganz erheblich steigern konnte. Ein Jahr später, im Jahr 2009, kündigte freenet schließlich an, die komplette DSL-Sparte an das von United Internet gehaltene 1&1 zu veräußern. Dies wurde im gleichen Jahr realisiert, wobei die Bestandskunden von freenet entweder in den neuen Tarif wechseln oder ihren alten behalten konnten. Der Verkauf erfolgte für 123 Millionen Euro, was für freenet bedeutete, erhebliche Mittel für die Finanzierung seines operativen Geschäfts zu erhalten.

Mehr als 4.000 Mitarbeiter beschäftigt

Freenet beschäftigt heute mehr als 4.000 Mitarbeiter und erzielt einen jährlichen Umsatz von reichlich 3,2 Milliarden Euro. Knapp zwei Drittel seiner Aktien befinden sich in Streubesitz, jeweils gut zehn Prozent werden von der Drillisch AG und der Bank of America gehalten. Heute konzentriert sich freenet auf die das Mobilfunkgeschäft mit einer eigenen Shopkette, auf das Portalgeschäft, auf den Service im Bereich B2B sowie auf Sprach- und Datendienste. Der DSL-Sektor spielt über die Vermarktung mit 1&1 eine wichtige Rolle, so dass sich das Unternehmen einen festen und wichtigen Platz auf der Landkarte entsprechender Anbieter sichern konnte.

Liste DSL-Anbieter A-Z

freenet DSL Anbieter News


Internetanschluss teilen, weitere DVB-T-Abschaltung, CES-Neuheiten

Einen DSL-Zugang gibt es bereits ab ... 2018 bringen ARD, ZDF und auch freenet TV weitere Regionen an das Netz. Dies heißt: Hier endet ...
10. Jan. 2018