Unitymedia

Unitymedia Logo

Unternehmensgeschichte und Entwicklung

Die Unitymedia GmbH ist ein Kabel-Provider mit Hauptsitz in Köln. Das Unternehmen wurde 2005 durch den Zusammenschluss der Firmen iesy (Hessen) und ish (NRW) gegründet. Im Jahr 2010 wurde die Unitymedia GmbH von dem führenden, internationalen Kabelnetzbetreiber, der us-amerikanischen Firma Liberty Global übernommen. 2012 entstand durch die Fusion der Unitymedia GmbH, die den Netzbereich Hessen und Nordrhein-Westfalen abdeckt sowie der baden-württembergischen KabelBW GmbH, die Unitymedia KabelBW GmbH. Durch den Zusammenschluss der beiden Netzbetreiber entstand - nach Umsatz - der größte Kabelnetzbetreiber Deutschlands mit hochbandbreitigen Telekommunikationsdiensten. Die Unitymedia GmbH deckt mit über 8 Mio. Kunden das größte Flächennetz der Bundesländer Hessen und Nordrhein-Westfalen ab. Im Kabelbereich kommen den Glasfaserbreitbandanschlüssen besondere Bedeutung zu, sie ermöglichen eine extrem hohe Downloadgeschwindigkeit. Durch die Implementation des Breitbandstandards EuroDOCSIS 3.0. wird die Abdeckung auch ländlicher Bereiche gesichert. Die Integration der Netzabdeckung der KabelBW GmbH führte 2012 zu einer Erreichbarkeit des Unternehmens von über 12,6 Millionen Haushalten. Die Unitymedia KabelBW GmbH bietet eines der größten und modernsten Kabelnetze Europas an. Langfristige Kundenbeziehungen und eine hohe Infrastruktur führen zu einer der besten Positionierungen im Markt. Im Dezember 2012 haben die operativen Gesellschaften der Firma einen Stab von über 2400 Mitarbeitern aufzuweisen, die kompetent und mit innovativen Lösungen die angebotenen Produkte weiterentwickeln und den Kundenwünschen zur Verfügung stehen.

Produktportfolio

Die Produktpalette des Unternehmens ist weit gestreut und bietet neben dem Kabelnetzbetrieb ein vielfältiges Angebot im Fernseh- und Radiobereich an. Mithilfe des Glasfaserbreitbandnetzes, welches Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s ermöglicht, haben Privat- und Geschäftskunden zu allen Kommunikationsmöglichkeiten Zugang. Im Fernsehbereich werden analoge, digitale und HD-Kabelanschlüsse angeboten. Im Analogfernsehbereich werden 34 Sender offeriert. Aufgrund der im Januar 2013 erfolgten Aufhebung der TV-Grundverschlüsselung sind mittlerweile über 70 digitale Fernseh- sowie 71 Radiosender mittels eines DVB-C-Tuners zum freien Empfang bereit. Zusätzlich werden u.a. eine "UnitymediaVideothek", "Kino auf Abruf", "Digital International" sowie die Nutzung eines "Schnupperkanals" angeboten. Die Produktpalette bietet den Verleih von Hardware u.a. HD-Receiver, HD-Recorder sowie HD-Module an. Aktuell ist die innovative Horizon-box im Gespräch, die ab Sommer 2013 als Gateway eingeführt werden und Modem, Streaming-box und Router substituieren soll. Seit 2012 ist die Unitymedia GmbH als Mobilfunkanbieter am Markt, die Anschlüsse erfolgen über das O2- Netz (Telefónica Germany).


⇒ DSL-Tarife Vergleich Rechner

⇒ Liste DSL-Tarife aller Anbieter in Deutschland

DSL-Begriffe im Artikel
BegriffeAnzahlChart
Unitymedia7
 
Hd4
 
20124
 
Kabelbw4
 
Hessen3
 
Hohe2
 
Markt2
 
Digitale2
 
Entstand2
 
Unternehmens2
 

Unitymedia

Die Unitymedia GmbH war ein deutscher Kabelnetzbetreiber mit Sitz in Köln, der ursprünglich 2005 durch den Zusammenschluss von iesy, ish und Tele Columbus West entstand. Von 2009 bis 2019 war das Unternehmen über die niederländische UPC Germany Holding BV eine Tochtergesellschaft von Liberty Global. Im Jahr 2011 wurde der Kabelnetzbetreiber Kabel BW von Liberty Global übernommen und beide Unternehmen am 8. August 2012 unter der Holding Unitymedia KabelBW GmbH zusammengeführt. Im Dezember 2018 wurde bekannt, dass Liberty Global das Tochterunternehmen ausgenommen haben soll. Liberty hat in einem Zeitraum von acht Jahren 3,8 Milliarden Euro bei Unitymedia abgeschöpft. Der damalige Kaufpreis betrug 2,1 Milliarden Euro. Im selben Zeitraum zahlte Unitymedia in Deutschland nur gut 50 Millionen Euro an Unternehmensteuern. Die damalige Muttergesellschaft hat Unitymedia die Zinsen für die Übernahmekredite und mehr in Rechnung gestellt. Seit der Einstellung der Marke Kabel BW zum 1. April 2015 verwendet das Unternehmen ausschließlich Unitymedia als Firmierung und Marke. Das Unternehmen hatte 7,1 Millionen Kunden in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. 6,4 Millionen Kunden haben Kabelfernsehen, 3 Millionen Telefon und 3,2 Millionen Internet bei 12,9 Millionen per Kabel versorgbaren Haushalten.*

* Quellenangabe: Seite 'Unitymedia'. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2020-08-08T11:38:36Z. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Unitymedia&oldid=202598512 (Abgerufen: 2020-09-19T03:31:17Z UTC)